Herzlich Willkommen

Lieber Besucher, wundere Dich bitte nicht, wenn Du auf diesen Seiten noch viele weiße Flecke siehst. Was mit viel Elan begann, entwickelt sich derzeit nur zögerlich, da ich es einfach nicht schaffe, die aktuellen Fortschritte einzustellen. Aber ich bleibe dran, versprochen!

Warum eine Site über eine Modellbahn, die  seit Jahren tot ist?
Weil das System Trix Express eben nicht tot ist, auch wenn schon lange kein neues Material mehr hergestellt wird. Dies liegt daran, dass Trix Express noch immer viele Freunde hat, die sich zusammenschlossen, und so entstand langsam die kleine, verschworene Gemeinschaft. Da diese nicht im Untergrund agiert, sondern auf Stammtischen und im Internet Flagge zeigt, wird auch immer wieder einmal jemand auf sie aufmerksam, der zum Beispiel  mit dem gut gepflegten Erbe des Opas, das ihm heilig ist, bisher nichts anzufangen wusste und der jetzt neue Perspektiven erkennt. Und schon hat die Gemeinschaft einen neuen Mitstreiter.
Soviel zum Warum.
Das Wie ist auch schnell gesagt. Die kleine, verschworene Gemeinschaft tauscht, repariert, restauriert, manche bauen Teile nach, und mittlerweile gibt es sogar kleine Firmen, die wieder Modelle für Trix Express anbieten. Und wenn etwas auf diesem Wege nicht zu bekommen ist, zehrt man von jenen, denen das Erbe des Opas nicht heilig ist und die es daher verkaufen. Darum bekommt man auch heute noch fast alles, was ein Expressler so braucht. Fragt sich nur zu welchem Preis...

Was bei mir an Trix Express (und an Fremdfabrikaten) zusammen gekommen ist, könnt Ihr auf diesen Seiten sehen. Mehr über meine persönliche Trix-Express-Geschichte steht auf der Seite “So fing es an” .

Mit herzlichen Trix-Express-Grüßen
Günther Heinisch

P.S.
Auch für meinen Trix-Express-Bestand gibt es einen würdigen Erben. TE lebt!

<Home> <So fing es an> <Anlage> <Rollmaterial> <Nostalgie-Anlage> <Links> <Rechtliches> <Impressum>